Fanta | GRID Architektur
51069
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-51069,cookies-not-set,eltd-core-1.0.3,ajax_fade,page_not_loaded,,borderland-ver-1.14,vertical_menu_enabled, vertical_menu_left, vertical_menu_width_290,smooth_scroll,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,vertical_menu_inside_paspartu,grid_800,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Fanta

Schwarzplan Fanta

 

Wohnbau –  Feldkirch, Österreich

 

Neubau

Nutzfläche 500m2
2013 – 2016
Entwurf | Einreichung | Ausführung

 

Die städtisch exponierte Lage in Verbindung mit den außergewöhnlichen Sichtbeziehungen, die gegebene Topographie des Baugrundstückes  und die komplexe Entwurfsaufgabe hinsichtlich Wohnqualität und baugesetzlichen Vorgaben sowie die innenarchitektonische Ausgestaltung des Penthouses ermöglichte uns bei diesem Projekt die Gesamtheit des architektonischen Tätigkeitsfeldes in einem Gebäude umzusetzen und dieses mit kompetenten Projektpartnern vor Ort zu verwirklichen.

Im Umgang mit der speziellen Geländeformation gelang es eine homogene, mit dem Freiraum kommunizierende, Gebäudeform zu gestalten. Trotz der  vertikalen  Kommunikation der vier Nutzungsebenen bleibt die Privatheit der einzelnen Wohneinheiten erhalten.

Die gewählte, regional seit Jahrhunderten verwendete,  Holz- Schindelfassade entspricht einem nachhaltigen Konzept in Bezug  auf Ressourcen ,Transport – die verwendeten Hölzer (Tanne) kommen aus der Umgebung – und einer Lebensdauer von bis zu 100 Jahren.

Das Niedrigenergiehaus wird durch eine Erdwärmepumpe mit Solarkollektoren beheizt und ist nahezu energieautark. Im Hinblick auf die derzeitige und künftige Klimaentwicklung ist es immer unser Ziel nachhaltige Energie- und Gebäudekonzepte zu entwickeln.

 

residential building –  Feldkirch, Austria

 

new construction

total area 500m2
2013 – 2016
design | permission | construction

 

Fanta  is built into the hillside neighbouring the center of Feldkirch in Vorarlberg. It houses 3 spacious apartments, each with a terrace giving splendid views of the city and surrounding countryside.
For an optimized use of land and to pay tribute to the site, it is built into the hillside with only the bed- dining and living rooms visible from the outside.
The wood-shingled façade plays with the traditional building style of the area, connecting past and present.
The house also meets the latest ecological standards, with a solar collector system being preinstalled and using geothermal energy via deep drilling for heating and warm water supply.